Coach Pepels gewinnt Red Bull Crashed Ice in Valkenburg

Seit vielen Jahren ist Marion Pepels Trainerin des Kathrin Lehmann Frauen-Eishockey-Camps. Sie ist bekannt für ihre Powerskatelektionen und ihr cleveres taktisches Coachen. Dass sie beide Fertigkeiten bestens beherrscht, hat sie am Red Brull Crashed Ice Rennen im niederländischen Valkenburg bewiesen. Die Konkurrentinnen hat sie beispielhaft “an die Wand gefahren”.

In Valkenburg, der Heimatstadt der sympatischen Holländerin (“ich konnte den größten Sprung der Strecke von meinem Fenster aus sehen”), wurde die längste Strecke eines Red Bull crashed ice Rennens gebaut. Die fast 600Meter düste Pepels in weniger als 1Minute 20 Sekunden runter – im Finale waren es gar 1Minute 15 Sekunden.

 

Angst verspürte Marion Pepels nicht, dafür Adreanlin pur. Es kam ihr entgegen, dass sie letztes Jahr schon an der wagemutigen Abfahrt teilngenommen hatte:” Die Erfahrung vom letzten Jahr war mehr als 80% meines Erfolges. Der Wissensvorsprung wie man Downhill auf Schlittschuhen fährt war enorm: Einfach in die Skihockey und weit nach vorne lehnen – und durchhalten egal wie sehr die Oberschenkel brennen”, freut sich Marion Pepels riesig über ihren Triumpf.

Marion Pepels hat sich mit ihrem Sieg in Valkenburg das Ticket zum Weltfinale in Quebec (CAN) gesichert. Am 16. und 17. März treffen die Stars der Stars aufeinander: Mit dabei Marion Pepels

Wir drücken Dir jetzt schon die Daumen und freuen uns auf Deine Erzählungen.

Super, Coach Pepels!

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter Frauen Eishockey Camp, Ka-Log und getagged als , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark Link.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *