FF USV Jena verdienter Sieger des KA Cups 2012


In einem packenden Finale trennten sich Titelverteidiger FC Zürich Frauen und der USV Jena nach 70 Minuten 0-0. Das Elfmeterschiessen musste die Entscheidung bringen, welches Jena für sich entschied.

Die Spielerinnen von Trainer Jens Klinger versenkten souveränd alle 5 Penaltys während Zürich den 4. Elfmeter verschoss.

Jena, mit dem jüngsten Team notabene, zeigte tollen, schnellen Kombinationsfussball.

Die Züricherinnen boten nach der klaren Niederlage gegen Jena am Vortag eine beeindruckende Leistung. Mit viel Leidenschaft und gutem Passspiel forderten sie den nordostdeutschen Meister mehr als nur heraus.

Die zweite Halbzeit war spielerisch auf einem sehr hohen Niveau – beide Teams wollten den Titel holen. Zürich setzte alles daran, dass eine Tradition gebrochen wird: Noch nie konnte in der Geschichte des KA Cups ein Team Titel verteidigen.
Jena setzte alles dran, dass die Tradition “Jedes Turnier ein neuer Sieger” fortgesetzt wird – und gewann letztlich knapp aber verdient.

Das Finale ist mit einem kleinen Wehrmutstropfen versehen, da sich Jenas Mirjam Topf verletzte. Wir wünschen gute Besserung und vor allem drücken wir die Daumen, dass das MRT “Gutes” vermelden wird. An dieser Stelle auch ganz herzlichen Dank an Anne-Käthi Hess, Betreuerin von Zürich, die kurzerhand mit der Jena-Spielerin ins Krankenhaus gefahren ist! Dies ist eine sehr schöne Geste und steht auch für die Philosophie des KA Cups: “Let´s play together!”.

Es soll ein sportliches sich Messen sein – aber auch ein internationaler Austausch, ein gegenseitiges sich helfen, um besser zu werden!

Vielen Dank an alle Teams, speziell den Trainerinnen und Trainern, den super Schiedsrichterinnen und vor allem an alle Helferinnen und Helfer, die mich so unendlich unterstützt haben!!

Merci

Eure Ka

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter KA Cup, Ka-Log und getagged als , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark Link.

Comments are closed.